Der müde Tod

Der erste Weltkrieg nahm massiven Einfluss auf die folgend produzierten Filme. Werke wie Im Westen nichts Neues dekonstruierten den Krieg in seiner Gewalt und dem Zwischenmenschlichen, während der deutsche Expressionismus den fantastischeren und poetischeren Weg einschlug. Die Wahrnehmung der aufbrausenden Gefahr äußert sich in Gestalt eines Blutsaugers in F.W Murnaus Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens, die Unruhen und Wirrungen in der Nachkriegszeit äußern sich in dem abstrakten Dekor von Robert Wienes Das Cabinet des Dr. Caligari und die unsäglichen Verluste thematisiert Fritz Lang in seiner filmischen Ballade Der müde Tod.                                                                                               Weiterlesen